Cornelia Imboden

Schon als Kind entdeckte ich meine spielerische, kreative und musikalische Ader. Ich liebte es zu singen und Gitarre zu spielen, interessierte mich für Dinosaurier und Planeten. Meine Freizeit verbrachte ich oft bei meinen Schildkröten und Katzen.

Die seit meiner Geburt regelmässig statt gefundenen Ferien in den Walliser Bergen weckten schon damals meine Liebe zur Natur und der Ort etablierte sich für mich zu einem Kraftort, welchen ich nach wie vor gerne und möglichst oft besuche. 

Als es in meiner Jugendzeit darum ging mich für eine Berufswahl zu entscheiden, war ich aufgrund des grossen Angebots sehr überfordert. Somit begann für mich eine lange Suche.

Mich zog es in so viele verschiedene Richtungen, denn meine Interessen bewegten sich in unterschiedlichen Bereichen:  der Mensch, die Natur, Kunst und Kultur, Musik, Theater, Singen, Tanzen, Nähen.

Begonnen mit der Lehre als Hutmacherin, führte mich mein Weg zur mehrjährigen Arbeit als sozialpädagogische Mitarbeiterin mit kognitiv beeinträchtigten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und führte mich schlussendlich zur Tanz- und Bewegungstherapie.

Damit schloss sich für mich ein Kreis.

Durch die Tanz- und Bewegungstherapie fand ich eine Arbeit, bei der ich viele meiner Interessen und Anteile vereinen kann  - die Liebe zum Singen, Tanzen und Bewegen, meine Sensitivität und Kreativität, das Nutzen der Kraft der Natur und der Zugang zur Spiritualität und nicht zu letzt die direkte Arbeit mit dem Menschen im Zentrum!

"Eine wunderbare Arbeit - abwechslungsreich, individuell und wahnsinnig interessant. Eine Arbeit, die mich selbst immer wieder aufs Neue fasziniert!"

Familie

Ich bin stolze Mama eines Jungen (*2012) und lebe mit ihm und meinem langjährigen Partner, unserer Katze und unseren 3 Schildkröten als Patchworkfamilie zusammen.

Beruf

Schon während meiner Ausbildung zur Tanz- und Bewegungstherapeutin am iac (2016-2020) startete ich mit diversen Gruppenkursen und Einzelbegleitungen ins therapeutische Arbeiten.

 

Seit 2021 arbeite ich in einem Praxisraum in Kriens sowie als Tanz- und Bewegungstherapeutin in einer psychiatrischen Klinik im Akutbereich mit Kindern und Jugendlichen.

Ausserdem bin ich im 2021 als Assistentin im Ausbildungslehrgang zur Tanz- und Bewegungstherapeutin im iac tätig. 

 

Worauf ich Wert lege bei der  Begleitung:

Durch meine offene und wertfreie Begleitung, biete ich dir in einen geschützten Raum, dich von deinen Körperimpulsen führen zu lassen und den sich zeigenden Gefühlen und Körperempfindungen Ausdruck zu geben. Alles darf sein - nichts muss. Es gibt kein richtig und kein falsch - es gibt keine Bewertung, denn es ist einfach nur dieser Moment! 

DU (und dein Körper) bestimmst jeweils wie tief der Prozess im Moment geht und wir folgen achtsam, offen und neugierig deinem Rhythmus. 

Ich lege grossen Wert darauf, während der Stunde Erfahrenes in den Alltag zu übertragen, sodass du möglichst viel davon mitnehmen kannst. 

Weiterbildungen und Kurse

  • GFK - gewaltfreie Kommunikation nach M.R.

  • therapeutische Arbeit mit den Chakren

  • Musik in der kunst-therapeutischen Arbeit

  • Schamanischer Seminarzyklus

  • Tabus in der heutigen Zeit

  • Fokus, Entscheiden, Durchführen

  • Anatomie Basis Kurs