Tanz- und Bewegungstherapie...

...ist weit mehr als einfach ein bisschen zu tanzen!

Die Tanz- und Bewegungstherapie gehört zu den Kunsttherapien und ist eine sehr vielseitige Arbeit, die Körper, Geist und Seele verbindet

Viele denken bei der Tanz- und Bewegungstherapie tanzt man einfach. Aber es ist viel mehr als einfach einbisschen zu tanzen. Mögliche Methoden die in diese Therapieform einfliessen sind: freies Bewegen, Biografiearbeit, Symptomarbeit, Aufstellungsarbeit, gewaltfreie Kommunikation, Traumaarbeit, Traum-und Visionsarbeit, Imaginations- und Körperreisen, allgemein energetisches Arbeiten, Grenzarbeit, die Arbeit mit imaginären Kraft- und Hilfsfiguren, Maltherapie, u.v.m.

All das DARF sein -  nichts MUSS sein! ​​Es gibt weder richtig noch falsch. Es ist einfach nur ein Moment.

Gemeinsam gehen wir auf eine Reise...

  • auf welcher du über Wahrnehmungsübungen dein Körperbewusstsein schulst und deinen Körper besser kennenlernst. Körpersymptome lernst du dabei frühzeitig zu erkennen und sensibilisierst dich, darauf zu achten um dann mögliche Ressourcen zur Hilfe zu nehmen. 

  • zu deinem eigenen Lebensrhythmus. Dabei lassen wir die von der Natur gegebenen Zyklen wie Mondphasen, Jahreszeiten, Menstruationszyklus u.v.m. nicht ausser Acht. Dies ermöglicht dir, deinen Alltag so gut es geht deinem eigenen Rhythmus anzupassen und Stress zu minimieren, was Ausgeglichenheit und Lebensfreude zum Vorschein bringt.

  • zu deinen Körpersymptomen, die dich seit langer oder kurzer Zeit begleiten, für welche du aber keine Erklärung findest. Unsere Zellen haben viel mehr Informationen gespeichert, als für unseren Verstand begreifbar ist. Wir lassen deinen Körper erzählen und sind dabei offen und neugierig, was uns für Informationen entgegen fliessen. 

  • und befassen uns mit deiner Biografie. Du siehst den Zusammenhang möglicher Verhaltensmustern in Bezug auf deine Lebensgeschichte. Jene, die dir heute nicht mehr dienen, lernst du zu verändern, um so mehr Lebensqualität zu erhalten. 

  • und entdecken durch geführte Imaginations-, Körperreisen und das freie Bewegen einen tieferen Zugang zu deinen Bedürfnissen, Träumen und Wünschen. Dadurch lernst du diese (wieder) wahrzunehmen und für dich einzusetzen! 

  • zu deinen Glaubensmustern und Gedankenkonstrukten, die dich im Alltag begleiten. Gedanken haben eine grosse Kraft. Du lernst diese zu steuern und gezielt zu verändern. So unterstützen sie dich und bremsen dich nicht mehr aus.

 

  • und erforschen deine Gefühlswelt. Wir erlauben Gefühlen, die gerade taub sind, wieder spürbar zu werden. Du lernst deine Gefühle zu steuern, denn das Gefühl ist jeweils eine Momentaufnahme - Du bist nicht das Gefühl.

   

  • und erforschen deinen Umgang mit deinen eigenen Grenzen. Wann und wie nimmst du deine Grenzen wahr? Wann ist es nicht möglich? Wir probieren aus und spüren nach. Dadurch nimmst du in Zukunft deine Grenzen früher wahr und kannst dir gut schauen!

  • und gehen auf die Suche nach einer für dich passender Hilfsfigur/Krafttier/Archetyp- (wie du es auch benennen magst). Wir schaffen sie aus und integrieren sie in deinen Alltag, um dich zu stärken und zu unterstützen.

  • und erhalten in den vielen verschiedenen Methoden immer wieder Zugang zu deinen Ressourcen, die du in dir trägst, auch wenn sie dir im Moment noch nicht bewusst sind. Ressourcen die dir bekannt sind, werden gestärkt um wieder ganz in deine Kraft und Energie zu kommen. Ressourcen, die dir noch unbekannt sind, gelangen an die Oberfläche und werden in deinen Alltag integriert. ​

Was sich durch die Bewegungstherapie verändert:

Durch die Tanz- und Bewegungstherapie erhälst du ein differenziertes Körperbewusstsein und lernst deinen Körper besser kennen. Du findest Zugang zu deiner Kraft und deiner Lebensfreude und deinen Wünschen und Bedürfnissen. Du stärkst dein Selbstvertrauen und wirst wieder handlungsfähig. Du lernst deine Gedankenmustern kennen und lernst sie zu verändern, dadurch erhälst du mehr Selbstwirksamkeit und kannst dein Leben aktiv (mit)bestimmen/(mit)gestalten! Du gestaltest dein Leben!